Dienstag, 8. Juni 2010

Fotografieren, wenn man als Familie unterwegs ist

Wir waren über das verlängerte Wochenende weg und wie immer, war natürlich auch die Kamera dabei. Und ich weis ja nicht, wie es euch geht, mir passiert es häufig, dass ich hinterher beim Bildersichten feststelle, da fehlt eine Aufnahme und da wären zwei oder drei mehr auch besser gewesen.
Ich möchte zum einen natürlich Fotos mit Erinnerungswert machen, dass klappt auch meist ganz gut. Ja aber und jetzt kommt das aber: Ich sehe natürlich auch andere Motive, wie z.B. diese Farne. Ich möchte sie gerne fotografieren und mache es dann auch. Aber irgendwie nehme ich mir dann doch nicht die nötige Zeit, weil der Rest schon weitergelaufen ist oder meint, "bist du jetzt soweit?".
Versteht mich nicht falsch, meine Familie hat vollstes Verständnis für mein Hobby und bleibt gerne stehen und wartet auf mich. Aber ich selbst setze mich dann unter Druck und nimm mir dann oft nicht die Zeit, die nötig wäre. Zuhause ärgere ich mich dann und kann oft mit den Bildern nicht das umsetzen, was ich gerne möchte.

Wie ist es denn bei euch?


Viele Grüße

Annette

Kommentare:

seifentier hat gesagt…

Hallo Annette,

wenn ich solche Foto-Aktionen machen will, dann geh ich alleine auf Tour, denn sonst läufts auch ab, wie du es beschrieben hast. Für diese Details braucht Frau eben Zeit und ich finde es zu viel erwartet, dass die anderen dann immer warten müssen...mir würde das auch stinken ständig zu warten...Oder eben Kompromisse eingehen und nur kurz mal ein paar Fotos machen, damit das Warten nicht gar zu lange dauert...

Grüßle von Ines

Jana hat gesagt…

Das ist bei mir ähnlich. Kannst du dich an meine Mohnbilder erinnern? Da fing es schon damit an, das mein GG anhalten sollte, was er mit zerknirschten Gesicht dann auch tat. Dann wartete er auf mich mit Sohn im Auto, statt auch was zu tun. Das übt so einen Druck auf mich aus, dass ich nicht weiß, wie ich fotografieren soll. Das nervt gewaltig. Daher gehe ich auch meistens alleine los, was natürlich dann nicht geht, wenn wir auf einem Familienausflug sind.

pitschei hat gesagt…

Bei mir ist das ähnlich. Wir waren in Paris und ich habe den Eiffelturm fotografiert. Leider war der Himmel schon schwarz und das war nicht nach meinem Geschmack. Also mussten wir am nächsten Tag nochmal hin. Wir kamen diesmal früher und weil es ein Sonniger Tag war dauerte es natürlich länger bis zur blauen Stunde. Maine Familie hat geduldig gewartet aber es hat sich gelohnt. Von der Aktion auf der Champs Elysées möchte ich gar nicht erst anfangen.

http://www.zebrabox.de/index.php/paris

Karina hat gesagt…

Liebe Annette,
oh das kenne ich nur allzugut. Deshalb gehe ich am liebsten grad alleine los wenn ich mir besonders Zeit für meine Fotografie nehmen will.
Herzliche Grüsse von
Karina