Samstag, 1. Juni 2013

50mm - oder der feste Blick


Schon seit längerem bin ich treue Leserin der außergewöhnlichen Ebooks von Jana und Susan. Ihnen gehört gemeinsam Delighted Fotoschule und ich mag ihre Beiträge, weil sie sich weniger um Technik, als mehr um konzeptionelles, um das Fotografieren als Ausdruck des Gesehenen beschäftigen.
Das neuste Ebook stammt von Jana und behandelt zum einen ihre Winterreise nach Rügen und als fotografisches Thema das 50mm Objektiv.

Quelle: http://delighted-fotoschule.de/


Das Festbrennweiten was ganz besonderes sind, viel ursprünglicher als Zoomobjektive und ein anderes fotografieren in gewissen Situationen notwendig ist, dass ist mir schon lange klar. Trotzdem fand ich das Ebook sehr informativ und hat mich angeregt mal wieder "nur" mit einem Objektiv loszuziehen.
Wir waren die letzten Tage in Füssen und da wir ja dort häufiger sind, fiel die Entscheidung nur das eine Objektiv mitzunehmen nicht gar so schwer. Denn ehrlich gesagt in eine neue Gegend würde ich nicht nur mit einem Objektiv reisen. Dafür fotografiere ich zu gerne Details, die auch mal weiter weg sind.



Das Wetter war mehr als schlecht, eigentlich regnete es mehr oder weniger die letzten drei Tage nur einmal, nämlich die ganze Zeit. Da es aber nur schlechte Kleidung gibt, waren wir trotzdem draußen unterwegs. Schließlich gab es eine neue Cacherunde zu entdecken.



Viel habe ich nicht fotografiert, was aber am Wetter lag. Aber es ist auch ein völlig anderes fotografieren, man muss sich mehr bewegen, denn manchmal ist man zu nah, manchmal zu weit weg vom eigentlichen Motiv. Ich werde sicher in nächster Zeit immer mal wieder nur mit dem 50mm unterwegs sein, ganz nach dem Motto "Raus aus der Komfortzone".

Das Ebook erhaltet ihr bei Delighted Fotoschule für 3€ und ist wirklich lesenswert. Denn neben den anregenden Texten sind die Bilder einfach wunderschön und stimmungsvoll. Vielleicht ja bei einer Tasse Tee im Sonnenschein?

Kommentare:

Gabi Kaeferchen hat gesagt…

ich denke das hat schon seinen reiz. ich gehe nun bald mit einem großen zoomberech auf reisen, da möchte ich den nicht missen. zuhause bin ich aber auch gern mal mit meinem 50mm macro unterwegs. auch mit einem macro kann man ganz normal fotografieren, ist halt eine festbrennweite mit extremer naheinstellung, es gehen aber auch landschaftsaufnahmen, und die mit wunderbarer schärfe. gewöhnungsbedürftig ist, dass ich mich bewegen muss, um weitgehend das drauf zu bekommen was ich haben will und nicht diesen ausschnitt ranzuzoomen.

lg gabi

Stefan hat gesagt…

Danke für die interessante Review und den Link (kannte ich noch nicht!).

Was die Festbrennweite angeht: Ich bin ein absoluter Fan davon. Ich entscheide mich meist zu Hause, was ich tun möchte und nehme dann auch nur das dafür notwendige 'Besteck' mit (meist nur ein oder zwei Optiken). Bin die Schlepperei sowieso leid. Ausserdem hilft das (durch Zwang :-), seine Fotos

a. zu prävisualisieren (also mit dem Bild im Kopf schon loszuziehen)
b. seine Vorhaben dann auch umzusetzen (Alternative hat man ja fast keine).

Bei mir verbessert das die Ausbeute.