Sonntag, 2. Juni 2013

Die Macht des Wassers


Kurz bevor wir unseren Heimweg angetreten haben, sind wir noch zum Lechfall gefahren. Was für viele Touristen zum Standardprogramm gehört, ist für uns eigentlich nix besonderes mehr. Dafür sind wir zu oft in Füssen. Aber nachdem es vier Tage mehr oder weniger nur geregnet hat, wollten wir doch mal die Wassermassen sehen.

Die nachfolgenden Bilder habe ich mit den darunterstehenden Belichtungszeiten aufgenommen um so zu verdeutlichen wie schnell das Wasser derzeit fließt (heute 540m³/s)

 1/100
Blende 5,6
 
 1/400
Blende 5,6
 

1/2000
Blende 5,6
Erst bei dieser extrem kurzen Zeit werden die Wassertropfen sichtbar.

Im Archiv habe ich noch ein Bild gefunden, dass einen ähnlichen Aufnahmepunkt hat und auch Ende Mai aufgenommen wurde.


Zum Glück besteht für Füssen keine Hochwassergefahr, da ja der Forgensee (Stausee) zu diesem Zeitpunkt noch nicht voll gestaut ist und die Wassermassen so gut aufnehmen kann.

Kommentare:

Frau Doktor hat gesagt…

Sehr beeindruckend diese Bilder und mir tun all die wirklich leid, wo das Wasser jetzt im oder am Haus steht. Die Bilder heute Abend in den Nachrichten waren schon schlimm.
Ich bin sehr froh, das wir dieses Problem eher nicht haben können.
LG Marion

Nicole hat gesagt…

Die Bilder sind beeindruckend - und auch ein wenig beängstigend... Ich fühle einfach sehr mit allen mit, die so viel Geld in ein eigenes Heim gesteckt haben und dann mit ansehen müssen, wie dieses überflutet wird :(